UN betont die Kraft des Yoga, um COVID-Stress abzubauen

Da der globale Ausbruch von COVID-19 das Leben auf der ganzen Welt auf den Kopf gestellt hat, ist eine Zunahme von Erkrankungen wie Depressionen und Angstzuständen zu beobachten. 

Die Maßnahmen um die Infektionszahlen flach zu halten bedeutet auch, sich an die Beschränkungen zu halten und sich an diese veränderte Lebensgewohnheiten anzupassen.

Jedoch sind Isolierung und soziale Abgrenzung auf lange Sicht nicht gut für die Gesundheit. Angst lähmt die Abwehrkräfte und macht erst richtig krank oder aggressiv bis hin zu sich häufenden Gewalthandlungen.  

Planungsunsicherheit, Frust und die galoppierende Zunahme von Angst im Hinblick auf die Zukunft und Existenzen halten an.

Die UN hat dieses Jahr die Yogapraxis für ihren ganzheitlichen Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden und als wirksames Instrument zur Bewältigung der unzähligen Belastungen, die durch die COVID-19 Pandemie hervorgerufen werden, anerkannt. 

Nun geht es auch die Menschen mit dieser Methode zu erreichen und in dieser wichtigen Zeit zu unterstützen.

Ich werde zeitnah Online Angebote anbieten, fühl Dich bitte frei diese zu teilen um die Erreichbarkeit zu ermöglichen.

Danke!

Sezai

Quellen: https://news.un.org/en/story/2020/06/1066742 / Deutsches Yoga-Forum Heft4/2020


Post Your Thoughts